Die 12 verhängnisvollsten Lebenslügen …
Alle politischen Entscheidungen stützen sich auf ein Basiswissen von vermeintlichen Fakten. Was aber, wenn es sich dabei um keine echten Fakten handelt, sondern nur um herangezüchtete Denkklischees?
Die beiden Kernfragen (die vor allem im Hinblick auf die Coronakrise endlich beantwortet werden müssen) lauten: 1. Wie kommt es, dass die Reallöhne und Renten selbst im deutschen Exportwunderland seit 1980 sinken, wo sich doch die Produktivität mehr als verdoppelt hat? 2. Wieso war
die Zahl der Arbeitslosen 2019 (also noch vor der Coronakrise) fünfundzwanzigmal höher als 1960? Näheres …

 

  8.

 

Behauptung, Vorurteil:

">Die Deutschen< haben den 2. Weltkrieg angefangen …"

 

Richtigstellung:

Es waren nicht "die Deutschen", es waren ganz allein Hitler und Stalin, die den Krieg angefangen haben (der durch die Kriegserklärungen Frankreichs und Großbritanniens zum Weltkrieg ausartete). Noch kurz vor Kriegsausbruch hielten selbst amerikanische Beobachter es für ausgeschlossen, dass von dem deutschen kriegsmüden Volk keine Gefahr ausgehen könnte. Die Kollektivschuldthese ist unhaltbar, volksverhetzend und rassistisch!
Zudem wird kaum jemand bestreiten können, dass allein die Versailler Verträge Hitlers Putsch ermöglicht haben. Hitler hätte in der letzten freien Wahl vor seiner Machtergreifung, also im November 1932, niemals 33,1 % der abgegeben Stimmen (= 27 % der Wahlberechtigten) erhalten, hätte der aufgezwungene Versailler "Friedensvertrag" nicht die Voraussetzungen dafür geschaffen. Den I. Weltkrieg haben letztlich die USA mit ihrem späten Eingreifen beendet und entschieden. Das war okay. Die USA hätten aber anschließend für einen gerechten Friedensvertrag sorgen müssen - und das haben sie leider versäumt. Nach dem 2. Weltkrieg haben sie das wesentlich besser gemacht.

 

 

"Die rassistische Erbschuldideologie hatte (und hat immer noch) weitreichende politische Folgen. Ohne diese demagogische Dauerhetze wären die EU, der Euro, die nationale Selbstverleugnung, der Multikultifanatismus usw. kaum denkbar gewesen."

Manfred Julius Müller  

 

 


Stimmen Sie ab! Ist die Gegendarstellung berechtigt? Ja oder nein?

Ja

Nein

   

 

 

  Nächstes Vorurteil …

 

Home (Eingangsseite www.das-kapital.eu)
Impressum
© Manfred Julius Müller, Flensburg

 


Manfred Julius Müller erforscht, analysiert und kritisiert seit 40 Jahren weltwirtschaftliche und historische Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus, Demokratie, Medienbeeinflussung und Politik. Manche Texte von Manfred J. Müller fanden auch Einzug in Schulbücher oder werden zur Lehrerausbildung herangezogen.
Die Texte & Bücher von Manfred J. Müller sind überparteilich & unabhängig! Sie werden nicht, wie es leider häufig der Fall ist, von staatlichen Institutionen, Global Playern, Konzernen, Verbänden, Parteien, Gewerkschaften, der EU- oder der Kapitallobby gesponsert! Auch nicht indirekt.