Steuerschlupflöcher schließen...
Es ist zwar ein alter Hut, aber es darf dennoch nicht unerwähnt bleiben: Durch diverse Steuerschlupflöcher entgehen dem Fiskus jährlich einige Zigmilliarden Euro.
Nun fragt sich der Laie unwillkürlich, "was ist da los, warum handelt der klamme Staat denn nicht?".
Das hängt mit verschiedenen Faktoren zusammen:

a) Oftmals entstehen Steuerschlupflöcher lediglich aus Fahrlässigkeit des Gesetzgebers.
Beim Verfassen der komplizierten Steuergesetze überblicken die Experten nicht ausreichend, mit welchen Tricks ausgebuffte Steuerberater neue Verfügungen umgehen bzw. ausnutzen.
Es dauert lange, bis Fehler erkannt und Gesetze korrigiert werden können.

b) Lobbyinteressen spielen bei dem ganzen Steuerhickhack ebenfalls eine große Rolle. Den mächtigen Verbänden und dem Großkapital bieten sich auf verschiedenen Ebenen beste Möglichkeiten der Einflussnahme. Unliebsame Vorhaben können deshalb oft schon im Ansatz verhindert werden.

c) Es ist oft ungewiss, wie sich das Schließen eines Steuerschlupfloches oder einer Abschreibungsmöglichkeit volkswirtschaftlich auswirkt.
Zum Beispiel nutzen viele Kapitalgesellschaften den durch die Schröder-Regierung geschaffenen Vorteil, in Deutschland erwirtschaftete Gewinne ins Ausland zu verschieben (indem der Konzern an seine Auslandstochter im Steuerparadies überhöhte Preise für Waren, Dienstleistungen oder Patente zahlt).
Wenn man nun den Konzernen das wunderschöne Steuersparmodell wieder nimmt, kann es sein, dass diese mit Strafaktionen antworten (weitere Produktionsstätten oder gar den Firmensitz ins Ausland verlagern).
Trotzdem sollte m. E. diese absurde Besserstellung der Großunternehmen möglichst bald wieder rückgängig gemacht werden.

Im Wahljahr 2005 hatte die CDU mit Angela Merkel versucht, das Uraltproblem Steuerflucht anzugehen und über ein Steuervereinfachungsgesetz die Grundlagen für mehr Transparenz und Gerechtigkeit zu schaffen.
Wie wir wissen, wurde ihr dieser Vorstoß nicht gedankt - das Vorhaben wurde von der Gegenseite polemisiert und somit für lange Zeit erst einmal abgeblockt.

 

Weiterführende Informationen: Wie lassen sich Steueroasen austrocknen?

 

 

 

 

 

 Home (Eingangsseite www.das-kapital.eu mit Menueleiste)

Impressum

© Manfred J. Müller, Flensburg, Juli 2009

  


Ab sofort im Buchhandel lieferbar (auch in den USA):

"Meckern kann jeder - wenn es jedoch um einleuchtende Schlussfolgerungen und realisierbare Gesamtkonzepte geht, verstummen die meisten Kritiker!"

Die Welt ist anders, als uns vorgegaukelt wird!
Die Menschheit wird systematisch verdummt! Globalisierung und EU funktionieren nicht so, wie man uns einzureden versucht. Deshalb erleben wir seit über 30 Jahren einen beispiellosen Reallohnabstieg trotz stetig steigender Produktivität.

Wer dieses merkwürdige Paradoxon verstehen möchte, findet im Buch "DAS KAPITAL und die Globalisierung" die entlarvenden Antworten. Ohne falsche Rücksichtnahmen werden die schlimmsten politischen Irrtümer und Fehler aufgedeckt und die überfälligen Korrekturmaßnahmen angemahnt.

Die Dominanz der Konzerne, der ewige Monopolisierungstrend, die unselige Steuerflucht, die Abhängigkeit vom spekulativen Weltfinanzsystem und Turbokapitalismus ließen sich mit wenigen Eingriffen beenden - man muss es nur wollen. Es bedarf nicht einmal utopischer Wunschvorstellungen (internationaler Abkommen), wie manch prominente Ökonomen sie immer wieder scheinheilig anmahnen - jeder souveräne Staat kann autark handeln!

DAS KAPITAL und die Globalisierung
Plädoyer für die Entmachtung des Kapitals und die Rückbesinnung zur Marktwirtschaft.

Autor Manfred Julius Müller, 172 Seiten, Format 17x22 cm,
13,50 Euro

Bestellung über www.amazon.de, www.buchhandel.de, www.ebook.de, www.thalia.de, www.hugendubel.de, www.buecher.de
Auch im stationären Buchhandel erhältlich (muss dort aber oft erst bestellt werden).

Was macht es für einen Sinn, den wirklich relevanten Fragen ständig auszuweichen?

Manfred Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik. Manche Texte von M. J. Müller fanden auch Einzug in Schulbücher oder werden zur Lehrerausbildung herangezogen.

 

 

Ursachen und Folgen der Weltwirtschaftskrisen

 

Wäre eine souveränes Deutschland nicht überlebensfähig?

 

Warum sinken seit 30 Jahren die Reallöhne?

 

Aber Deutschland lebt doch vom Export...!

 

Ist die Globalisierung Basis unseres Wohlstandes?

 

Ist die Europäische Union gescheitert?

 

Das Märchen von der globalen Marktwirtschaft...

 

Menschlichkeit kennt keine Grenzen.
Dummheit aber auch nicht!
Das aktuelle Buch zur Flüchtlingskatastrophe!
Nur Euro 6,80

 

 

 

Der Freihandelswahn
Wie der Zollabbau die Menschheit unterjocht
,
Taschenbuch, 80 Seiten, 6,50 Euro